zumsteckbrief-neu

Al Capone „Cappo“ vom Fellnasencamp

In unserem  reinen Mädels-Haushalt war eigentlich kein Rüde vorgesehen. Doch Cappo hat das Herz meines Mannes erobert, da er schon im zarten Alter von 4 Wochen bei allen handwerklichen Tätigkeiten immer an seiner Seite war. Ob Bohrmaschine, Rasenmäher, Laubgebläse oder Kettensäge, nichts konnte ihn davon abhalten, mit seinem Näschen mitten im Geschehen zu sein.

Diese Neugier ist bis heute geblieben…

Cappo geht auf die meisten Menschen freudig zu. Trotz seines schwarzen-grauen langem Fell und einer Größe von 65 cm kann kaum einer seinem Charme widerstehen.

Appropo Fell…. hat – wie seine Geschwister auch – das typische Briardfell gepaart mit wenig Unterwolle geerbt und lässt sich relativ leicht kämmen.

Auch im Arbeitsverhalten ist Cappo stets ein Vorbild. Er absolviert alle Aufgaben und Übungen mit einer innerlichen Gelassenheit und ist dabei hoch konzentriert. Besonders die Übungen im Bereich RO machen Ihm besonders Spaß. Weiterhin ist Cappo aktives Mitglied im täglich unterfangen der Hundepension. So unterstütz er mich in meiner Arbeit wie Eingliederung neuer Hunde im „Rudel“ als auch Erziehung/Erstkontakt von Sozial unerfahrenen Hunden.